Konzept Jugendfußball

Ziele der Jugendabteilung

Für unsere Kinder und Jugendlichen soll die Ausbildung qualitativ verbessert werden. Eine übergeordnete Aufgabe und Arbeit der Trainer und Betreuer ist es, möglichst viele und somit geeignete Spieler aus der Jugend in die 1.Mannschaft zu bringen. Es ist ein weiteres Ziel in einem Zeitraum von ca. 5 Jahren alle aufstiegsrelevanten Mannschaften in höheren Klassen zu finden. Deshalb ist es sehr wichtig, uns im Umfeld von anderen Vereinen abzuheben. Wir möchten den MTV München möglichst für viele Spieler und Talente interessant machen, sodass wir mit entsprechender und qualitativ hochwertiger Ausbildung mehr Erfolg haben. Um dieses ambitionierte Ziel erreichen zu können, muss eine gesamteinheitliche Zusammenarbeit und ein Austausch zwischen den einzelnen Trainern erzielt werden. Auf- und abstiegsrelevante Mannschaften haben absolute Priorität und werden ausnahmslos unterstützt. Ebenso müssen die Kompetenzen, Richtlinien und Vorgaben eingehalten werden. Was wir nicht wollen, und das im Besonderen bei Kleinfeldmannschaften, ist Druck auf die Kinder aufbauen. Vielmehr wollen wir im Kleinfeld den Erfolgsdruck nehmen (nicht erfolgsorientiert, sondern leistungsorientiert), denn dieser kann bei der persönlichen Entwicklung hinderlich sein. Deswegen wollen wir den Kindern einen gesunden Ehrgeiz beibringen, jedoch nie den „Spaß an diesem tollen Sport“ vergessen lassen.

 

Aufgaben der Jugendabteilung

Spielerausbildung

Die Trainingsschwerpunkte werden zukünftig durch den Sportlichen Leiter Jugend und dessen Vertretung fixiert. Es werden aber keine Vorgaben der einzelnen Trainingseinheiten gemacht.

 

Die Trainer sind eigenverantwortlich für das Training zuständig.

 

Allerdings werden zukünftig Jahresziele für die einzelnen Mannschaften und Trainer vorgegeben. Jede Trainingseinheit beim MTV sollte Sinn machen, möglichst aufbauend, oder resultierend aus dem letzten Spiel sein. Die Planungen der Trainingseinheiten, die Zusammensetzungen und ihre Einbindungen in die Jahresziele liegen in der Verantwortung der Trainer. Die Leitung wird sich aber bei Unregelmäßigkeiten und Abweichungen einbinden. Zukünftig werden begleitend zu den Trainingseinheiten Informationsabende angeboten. Die Durchführungen hierzu werden sowohl über interne als auch externe Trainer abgehalten.

 

Trainer und Betreuer werden unter folgenden Vorraussetzungen ins Team aufgenommen:

  1. Mindestens eine Trainingseinheit bei einem erfahrenen MTV Trainer
  2. Entscheidung nach Rücksprache mit obigen Trainern durch
    - Sportlichen Leiter Jugend (bis einschließlich C-Junioren)
    - Sportlichen Leiter Jugend und Jugendleiter (B-Junioren)
  3. A-Junioren: Trainer möglichst mit Trainerschein oder einer ähnlichen Ausbildung.
    Entscheidung durch Abteilungsleiter Fußball, Jugendleiter,
    Sportlichen Leiter Jugend und dem Trainer 1. Mannschaft
  4. Kurs beim BFV „Fit für Kids“ (Kleinfeld)

Sonderentscheidungen durch Teamabsprache möglich.

 

Gliederung der Ausbildung mit verschiedenen Schwerpunkten

Bereich 1

Grundlagen (bis E-Junioren):

Bei den Jüngsten steht ganz klar und selbstverständlich der Spaß und die Freude am Fußballspielen im Vordergrund. Jedes Kind darf Fußballspielen. Wir achten auf Vielseitigkeit, Beweglichkeit und Motorik. Allerdings wollen wir bereits hier kindgerecht und mit Spaß Grundtechniken trainieren.

 

Trainingszeiten der Kinder wie bisher zweimal wöchentlich.

 

Bereich 2 (Das goldene Lehralter)

Aufbautraining (D-Junioren):

Hier wird neben dem normalen Training bereits Wert auf die individuelle Ausbildung der Kinder mit Talenten gelegt. Deshalb muss nun eine klare Einteilung nach Leistung stattfinden, um den Ansprüchen gerecht zu werden. Wir müssen nun persönlicher auf die Bedürfnisse der Spieler eingehen. Die höheren Spielklassen sollten Ziel sein. Im Besonderen ist hier auch auf die Trainer und Betreuer zu achten. Angebote, Training außerhalb der Trainingszeiten z.B. an spielfreien Wochenenden oder anderen Förderungsmaßnahmen, werden angeboten.

 

Trainingszeiten der Kinder zweimal wöchentlich.

Extratraining einmal wöchentlich.

 

Bereich 3 (ab C-Junioren)

Hier kommt nun ein weiteres Ziel in der Ausbildung, das Positionsspiel oder auch Zonenspiel genannt, hinzu und sollte nun einmal in der Woche ins Training eingebunden werden. Die Spieler brauchen gute Techniken. Moderne und variable Angriffs- und Verteidigungsmöglichkeiten und auch die Spiellenkung muss in die Ausbildung einfließen. Im Bereich der Kondition wird nun auch Ausdauer und Kraft mit ins Training integriert.

 

Trainingszeiten der Jugendlichen zwei- bis dreimal wöchentlich.

 

Torwarttrainer

  • · Torwarttraining in kleinen Gruppen
  • · Absprache mit dem Mannschaftstrainer
  • · Trainingszeiten wenn möglich zweimal die Woche
  • · Die optimale Aufteilung obliegt dem Trainer

 

Konditionstrainer

Wenn möglich sollte ein Konditionstrainer installiert werden

 

Was erwarten wir von unseren Spielern

Der MTV München v. 1879 hat einige Erwartungen an die Spieler. Diese betreffen das Verhalten auf und neben dem Rasen. Wir müssen den Kindern und Jugendlichen gemeinsam vermitteln, dass sie Repräsentanten des Vereins sind.

 

Wir fördern und unterstützen tatkräftig die Kinder und Jugendlichen in ihrem positiven Tun. Wir wollen aber auch Eigeninitiative der Spieler und Gruppendynamik bei der Umsetzung unserer Vorgaben sehen.

 

Wir erwarten den „Fair Play Gedanken“, Ehrlichkeit, Disziplin und einen respektvollen Umgang mit Mitspielern, Gegnern, Trainern, Schiedsrichter, Zuschauern etc.. Die Kinder und Jugendlichen müssen Teamfähigkeit beweisen und Pflichtbewusstsein haben. Sie müssen bereit sein, ihre eigenen Interessen im Sinne der Mannschaft und des Vereins zurückzustellen und einzuordnen. Regelmäßige Trainingsbereitschaft, Einsatz, Leidenschaft und Lernbereitschaft sollen und müssen die Kinder und Jugendlichen mitbringen.

 

Eine Identifizierung mit dem

MTV München v. 1879 e.V.

ist absolut wichtig!